Personal Trainer

Yoga und die Effekte von Pranayama – Atemübungen für mehr Energie und Gesundheit im Leben

Yoga ist bei weitem die weltweit am häufigsten ausgeführte Übungsart für Körper, Geist und Seele. Der Aufbau einer Yoga Übungseinheit ist bestimmt durch ein Warm Up, Asanas (Körperhaltungen) und fortlaufende Übungsabläufe. Am Ende der Trainingseinheit folgt eine Pranayama / Atemübung bevor die finale Meditation die Einheit abrundet. Unser Personal Trainer München, Grünwald, Harlaching und Solln Team berät Sie gerne ergänzend zum Yoga Coaching und beantwortet alle ungeklärten Fragen in diesem Bereich.

In dieser Analyse wollen wir uns ausschließlich auf die Atemübungen konzentrieren. Das Wort „Pranayama“ basiert auf Prana = Energie / Life Force und Yama = Kontrolle. Durch bewusste Atemübungen bekommt die Lunge mehr Sauerstoff für den gesamten Organismus, das Herz kann den Pulsschlag reduzieren und sich erholen. Es gibt mehrere Arten der Atemübungen, die man durch verschiedene Wirkungen unterscheidet.

Nadi Sodhana

Bei dieser Wechselatmung wird immer abwechselnd durch das linke und dann das rechte Nasenloch ein- und ausgeatmet. Wirkungen: Entspannung Nervensystem, tiefer Schlaf, Reinigung Blut, hohe Konzentration.

Ujjay Pranayama

Diese Übung wird auch während der Übungen eingesetzt. Es geht darum durch die Nase ein- und auszuatmen, etwas tiefer und regelmäßiger als normal. Man hört dabei die Atmung ganz leise wie ein Meeresrauschen. Wirkungen: Mehr Energie und Konzentration beim Training, Detox, Komplette Füllung der Lungen.

Sitali Atmung

Bei dieser Atmung geht es um die Kühlung des Körpers. Gerade bei sehr aktiven Yoga Stilen wie Astanga, Vinyasa und Power Yoga wird viel Energie umgesetzt und das Körpersystem erhitzt. Bei Sitali geht es darum das Körpersystem zu kühlen. Dafür wird über die gerundete Zunge eingeatmet und durch die Nase ausgeatmet.

Kapalabhati

Dies ist eine Mischung aus einer energiereichen Pranayama mit einem Oriya (Körperverschluss). Man nennt diese Atmung auch Feueratmung, weil sie viel Energie für den Organismus erzeugt. Durch das schnelle Ein- und Ausatmen mit dem „Bauchverschluss“ wird bei einem Blasebalg viel Sauerstoff umgesetzt. Man atmet durch die Nase ein und presst die Luft schnell aus, indem man den Bauchnabel bei der Ausatmung nach innen zieht. Wirkungen: Verbesserung Magen- Darm Funktion, Vitalisierung, Klarheit.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s